Countdown Episode 3 - Sprintduathlon Donnerskirchen: Déjà-vu?

Sternzeit: 13.4.2013

 

Die "Großen" waren nicht am Start, ich hab´ meine Chance genutzt.......... darum "Déjà-vu" 

 

Ergebnis:

Gesamt: Rang 11 von 85

AK40: Rang 1 von 28

 

Auswertung

 

Erst 5 Tage vor dem Wettbewerb las ich in der Ausschreibung: Windschattenfreigabe und keine Zeitfahrräder erlaubt.... also "kurzen" Auflieger auf mein beinahe "Vintage" GT3000ZR schrauben und 2 Tage lang an der Sitzposition basteln, die Wettbewerbslaufräder mit den dünnen Reifen montieren und.......... das Teil rennt! Nochdazu sitz´ ich total bequem, alles fühlt sich richtig an, besser als am Zeitfahrrad.

Als Vorbereitung für´n Linztriathlon gedacht kommt jetzt nach 2 reinen Laufbewerben auch mal ein wenig Radfahren dazu, eine Reg-Woche vorher erfrischt, ich freue mich nach eineinhalb Jahren wieder auf einen Duathlon.

 

Taktik? Bei einer erwarteten Renndauer von 1h10min und erlaubtem Windschatten muß ich auf der ersten 6km Laufstrecke voll hinhalten um eventuell eine schnelle Radgruppe zu erwischen.

 

Also nach dem Start sofort auf Anschlag und irgendwie überleben, schon auf der zweiten von 5 Runden kann ich nur mehr hecheln, einen Hauch nehme ich dann doch vorm ersten Wechsel zurück.

Am Rad sammle ich dann laufend Leute ein, wenige können mitfahren, zu dritt wechseln wir uns an der Spitze ab, einer arbeitet weniger, einer mehr, einer gar nix, ich wohl fast am meisten, meine Maschine rennt aber auch wie die Sprichwörtliche.

Ziemlich blau gehts in die Wechselzone, das Laufen fühlt sich eckig an, sofort kämpfe ich mit unangenehmem Seitenstechen, bekomme keinen gescheiten Schritt hin.... und verliere Platz um Platz. 

Leider ist dann ca. 1000m vorm Ziel auch noch irgendwas in einer Wade kaputt gegangen, gezerrt oder Faser gerissen...... gefährdet meine Teilnahme an den ÖM nächste Woche in Tirol.... Sh.t!

Aber egal, ich kann sowieso nix erzwingen, die 100 Punkte im Duathloncup kann mir niemand mehr nehmen, ich freu mich riesig!

Danke Birgit für´s Rückenfreihalten,

danke Berny für die professionelle Trainingsgestaltung.....

 

Analyse:

1. Laufsplit, ca. 6km:    21:36 ø3.36min/km  Platz 16

Radsplit,      ca. 20km:  33:55 ø237W           Platz 7

2. Laufsplit, ca. 3,2km: 12:32 ø4.00min/km  Platz 23

 

1) Auf dem schlechten zweiten Laufsplit habe ich 4 Plätze in der Gesamtwertung verloren, des is´ wirklich ned super?!

2) Und in der Wechselzone verliere ich insgesamt 20-25 Sekunden auf die Schnellsten.

3) Der Radsplit war hervorragend!

4) Schon auf dem ersten Laufsplit bin ich "eingegangen".

5) Die Zeitnehmung stimmt bei der ersten der Laufrunden nicht, alle waren da ca. 20 sec. schneller als auf der zweiten, und ich kann sicher nicht 3.15/km laufen ;-)

 

War jetzt die Taktik "voll hinhalten" die Beste?

 

Edit: Strava allerdings bestätigt die Rundenzeiten ?!? Wenn ich wirklich ~3.20/km auf der ersten Runde gelaufen bin wundert´s mich dass ich überhaupt ins Ziel gekommen bin.

Weil´s so schön ist.......

Anfahrt zur Wechselzone.......

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    maff (Montag, 15 April 2013 10:50)

    Gratuliere! Und gute Besserung! Ich hoff, es is ned zviel kaputt!

  • #2

    wolf (Montag, 15 April 2013 11:37)

    Hi maff,

    :-()

    ich hatte den Beitrag noch gar nicht im BikeBoard verlinkt?! Schaust Du hier öfter rein?

  • #3

    klaus (Montag, 15 April 2013 18:21)

    Hallo Wolfgang!
    Gratulation zum Sieg. Hoffentlich bremst dich die Wade nicht wieder ein.
    Und natürlich wird hier regelmäßig nachgelesen.
    Gibt ja immer wieder interessantes zum Lesesn

  • #4

    Manuel (Montag, 15 April 2013 21:04)

    Hi Wolfgang!
    Gratuliere! Und gute Besserung.
    lg

  • #5

    maff (Dienstag, 16 April 2013 08:38)

    Auf meinen Spaziergängen durch's große weite Netz schau ich schon regelmässig bei den befreundeten Blogs vorbei.

    Lg